Unsere nächsten Veranstaltungen

Die DIG Ulm/Neu-Ulm lädt in Zuammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk und der evangelischen Christusgemeinde Ulm-Söflingen zu zwei Vorträgen am 23. und 25.10. 2017 in Ulm-Söflingen ein:

Thema: Christen und Juden - Feinde oder Geschwister? 

Juden und Christen verbindet eine spannungsreiche, oft leidvolle Geschichte. 2000 Jahre Kirchengeschichte waren häufig geprägt von Feindschaft gegen Juden. Diese Last tragen die Kirchen gemeinsam, denn sowohl Päpste wie auch Martin Luther zeigten sich gegenüber den Juden alles andere als christlich. Wie konnte es dazu kommen? Und wo stehen wir heute im Verhältnis der Christen zu Juden? Zwei Abende beleuchten diese Fragen. 

1. „Vom Schweigen der Päpste zur Geschwisterlichkeit“ Über das Verhältnis von Katholiken und Juden  
Von biblischer Zeit an rangen Christen um ihr Verhältnis zum Judentum. Dabei begegneten sie ihren älteren Geschwistern mal offen, dann wieder ablehnend und brutal. Ein Blick auf diese Geschichte, auf die Rolle der Päpste, insbesondere während der Judenverfolgungen und auf die Kehrtwende im Vatikan nach dem Holocaust. 
Montag, 23. Oktober 2017, 19.30 Uhr Ulm-Söflingen, Katholisches Pfarrheim, Harthauser Str. 36 Referent: Dr. Oliver Schütz, Katholischer Theologe und Historiker, Leiter der Katholischen Erwachsenenbildung Ulm 

2. „Von Luthers Judenfeindschaft zum Dialog“ Über das Verhältnis von Protestanten und Juden Mittwoch, Luthers Judenfeindschaft wirft einen Schatten auf das Reformationsjubiläum. Wie ist diese dunkle Seite des großen Reformators zu verstehen? Welche Spuren hat sie in den letzten 500 Jahren hinterlassen und wie gestaltet sich das Verhältnis der evangelischen Kirche zum Judentum heute?
Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19.30 Uhr Ulm-Söflingen, Evangelisches Gemeindehaus, Königstr. 5
Referent: Dr. Michael Volkmann, Evangelischer Pfarrer für das Gespräch zwischen Christen und Juden, Bad Boll 

Veranstalter: Deutsch-Israelische Gesellschaft Ulm/Neu-Ulm, Evangelische Christusgemeinde Söflingen,  Katholische Erwachsenenbildung Ulm

Eintritt frei, anschließend Gespräch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen