Das Herbstprogramm der DIG

Liebe Israel-Freunde und alle, die an einer fairen Auseinandersetzung über Israel-Palästina interessiert sind,

die Auseinandersetzung in Ulm über linken Antizionsimus und die israelfeindliche BDS-Bewegung geht weiter. Wir vom Vorstand der DIG sind dankbar allen Unterstützern, die sich für uns im März engagiert haben. In Berlin (DIG-Präsident Königshaus), in München (der israelische Generalkonsul), in Stuttgart (die jüdische Gemeinde IRGW) und in Jerusalem (die Jerusalem Post und die Freunde vom Denkendorfer Kreis). Mit der VH Ulm sind wir im Gespräch. Wir bleiben bei unsrer Solidarität mit Israel und kämpfen weiter gegen eine einseitige und isralfeindliche Berichterstattung.
Als nächstes haben wir zu diesem Thema Stephan Grigat und Carmen Matussek eingeladen (s.u.).

Unser Programm für die nächsten Monate:

Sonntag, 4. September Europäischer Tag der Jüdischen Kultur um 15 Uhr in Attenweiler: "Sprachen im Judentum (Ladino-Hebräisch-Jiddisch) mit Marlis Glaser. S. Programm ETJK.
18 Uhr in der Ulmer Synagoge/Festsaal: Uwe von Seltmann zeigt seinen neuen Film "A Mentsch"(Der letzte Jude in Lemberg) in Jiddisch mit deutschen Untertiteln. Eintritt  je 10.- Euro.


Donnerstag, 29. September um 20 Uhr im Gemeindehaus der Martin-Luther Kirche Ulm: Vortrag von Stephan Grigat, Wien über "Die Einsamkeit Israels - Zionismus, die israelische Linke und die iranische Bedrohung". 

Mittwoch, 12. Oktober um 20 Uhr: Vortrag von Carmen Matussek über "Rezeption der Protokolle der Weisen von Zion in der arabischen Welt heute". 

Mittwoch, 9. November um 19 Uhr auf dem Ulmer Weinhof: Gedenkfeier, zusammen mit der Ulmer Stolperstein-Initiative.

Mit freundlichem Gruß und herzlicher Einladung. Schalom
Martin Tränkle, Pfarrer i.R. und Vors. der DIG Ulm/Neu-Ulm