Israeltag 2014 am 14. Mai in Ulm

An diesem Tag hatte unsere DIG-Arbeitsgemeinschaft Ulm/Neu-Ulm, gemeinsam mit dem Förderverein Neue Synagoge Ulm einen Stand in der Hirschstraße. Es fanden viele interessante Gespräche und Diskussionen statt, von denen zwei besondere Erwähnung finden sollen:

Dieser junge Asylbewerber (links), ein christlicher Palästinenser aus Jerusalem, wollte sich unbedingt mit der israelischen Fahne fotografiere lassen.

Und die beiden Studierenden aus Jordanien (rechts) nahmen Material für ihren israelischen Freund mit. Wie schön und Zukunft weisend, dass es solche Freundschaften gibt!